Guidelines

Please respect our Guidelines:

1. The dance floor is a space of nonverbal communication

We join together to create a safe and sacred space for movement. Eliminating talking on the dance floor allows us to come out of our heads and into our bodies, hearts and souls. We leave the worries of our daily life behind and connect with our spirit and with each other in new ways.

2. The dance floor is a place of safety and respect

Ecstatic Dance has been created as a safe area, whether we’re dancing alone or with others. Ecstatic Dance is contact-friendly, but keep in mind that we all have different levels of comfort when it comes to being approached and touched. Please be mindful and make sure the way you approach other dancers resonates with them. If somebody offers you a shared dance and you are not interested, simply give them a bow with hands at your heart to say, “no thank you”.

3. The dance floor is a place of awareness and conciousness

We don’t take any alcohol or drugs neither before arriving nore on the dance floor. We don’t bring food or drinks on the dance floor, but can bring our own water bottle for refill. We are dancing barefoot, connecting our feet to the ground. Please be aware that phones and cameras are not allowed on the dance floor!


Bitte respektiere unsere Richtlinien:

1. Ein Raum der nonverbalen Kommunikation

Wir kommen zusammen, um einen sicheren und heiligen Ort für Bewegung zu kreieren. Dadurch, dass wir auf das Reden verzichten, kommen wir weg von lästigen Gedanken hinein in ein tiefes Erleben auf körperlicher und seelischer Ebene. Wir lassen die Worte und damit auch die Alltagssorgen draußen um uns an diesem Ort der Zeitlosigkeit tiefer mit uns selbst und anderen verbinden zu können.

2. Ein sicherer Raum des gegenseitigen Respekts

Ecstatic Dance wurde speziell als ein sicherer Ort kreiert, egal ob wir nun alleine oder mit anderen tanzen. Während der Session mit anderen in Kontakt zu sein ist natürlich möglich, aber denke daran, dass wir alle unterschiedliche Grenzen und Komfortzonen haben. Sei also achtsam in der Begegnung, indem du spürst ob dein Gegenüber mit deinen Bewegungen resoniert. Wenn dich zum Beispiel jemand zum gemeinsamen Tanz einlädt, du aber in dem Moment lieber alleine tanzen möchtest, kommuniziere dies deinem Gegenüber mit einem liebevollen und klaren „Nein, danke“.

3. Ein Raum der Achtsamkeit und Bewusstheit

Wir nehmen kein Alkohol oder andere Drogen zu uns, weder vorm Tanzen, noch währenddessen. Essen und Trinken sind auf der Tanzfläche unerwünscht, du kannst allerdings eine Wasserflasche zum Wiederauffüllen vor Ort mitbringen. Wir tanzen barfuß – dies gewährleistet dir einen sicheren Stand und Verbindung zum Boden, zu Mutter Erde. Die Nutzung von Handys und Kameras auf der Tanzfläche ist nicht gestattet.